So wie seit mittlerweile über 20 Jahren haben die Bläserfreunde Rain auch heuer wieder den Festgottesdienst am Ostermontag in der Karmelitenkirche gestaltet. Dabei blieb kein Platz unbesetzt. Ein Klangkörper von beeindruckender Größe, was besonders bei der Bruckmühler Marktfanfare zum Einzug zu hören war – so präsentierten sich fast 30 Musiker unter der musikalischen Leitung von Mathias Sachs und Orgelbegleitung von Dr. Christoph Kiefl.

 

Den Gottesdienst gestalteten Pater Englmar und Frater Josef. In seiner Predigt sprach Pater Englmar zum Emmausgang, der in Anlehnung an das Evangelium des Ostermontag (Lukas 24, 13-35) eine volkstümliche Bezeichnung des Osterspaziergangs ist. Zwei Jünger auf dem Weg nach Emmaus reden über all das, was sich in Jerusalem ereignet hat. Jesus geht mit ihnen, aber sie erkennen ihn erst, als er das Brot mit ihnen teilt. Konzertante Blasmusik ist für alle Mitglieder der Bläserfreunde immer eine große Herausforderung. Der volle Klang in allen dynamischen Stufen hat die Kirchenbesucher in ihren Bann gezogen. Am Ende des Gottesdienstes haben sie sich mit einem kräftigen Applaus bei den Bläserfreunden Rain bedankt.

Text und Foto: Wilfried Schaffrath